Fatigue

Fatigue (starke Müdigkeit) ist eines der häufigsten Symptome bei Multipler Sklerose. Fatigue bei MS unterscheidet sich deutlich von gewöhnlicher Müdigkeit. Sie steht eher für extreme Erschöpfung, selbst nach geringer körperlicher oder geistiger Anstrengung. Fatigue sollte Sie aber nicht vom Leben abhalten!

Ein unsichtbares, aber messbares MS-Symptom

Müde und erschöpft zu sein ist nichts Aussergewöhnliches. Es gibt Tage oder auch Phasen im Leben, in denen mehr Zeit zur eigenen Regeneration benötigt wird. Nimmt allerdings die Müdigkeit oder Erschöpfung nach einer erholsamen Nacht nicht ab, kann bei MS eine Fatigue der Grund sein. Viele Menschen mit MS leiden vor allem bei hohen Aussentemperaturen oder in akuten mentalen oder emotionalen Stress-Situationen unter den Auswirkungen der Fatigue. Um eine MS-Fatigue zu bestätigen, gibt es spezielle Fragebögen, die von Neuropsychologen entwickelt wurden.

Typische Beschwerden sind:

  • Müdigkeit, die sich nicht durch Erholung und Schlaf bessert
  • allgemeines Gefühl der Schwäche, Verlust der körperlichen Belastbarkeit und Konzentrationsstörungen
  • Mangel an Motivation, den normalen Aktivitäten des Alltags nachzugehen
  • Schlafstörungen
  • emotionale Reaktionen wie z. B. Frustration oder Reizbarkeit
  • sozialer Rückzug, Isolation

Was Sie gegen Fatigue tun können
Passen Sie Ihren Alltag und Ihre Gewohnheiten an und Sie werden vom Ergebnis für Ihr Wohlbefinden überrascht sein.

check

Fatigue ist keine Faulheit! Manchmal kann es schon eine Entlastung sein, wenn Sie sich (und anderen) diese Tatsache vor Augen führen.

check

Entspannen Sie sich! Bestimmte Atem- oder Meditationstechniken können Ihnen beim Einschlafen helfen.

check

Sparen Sie Ihre Energie und überdenken Sie Ihre Prioritäten! Versuchen Sie die Aufgaben bei der Arbeit und zu Hause zu vereinfachen. Holen Sie sich Hilfe beim Putzen oder Einkaufen. Verwenden Sie einen Stock, wenn Sie Schwierigkeiten beim Gehen haben.

check

Versuchen Sie sich zu bewegen. Patienten mit motorischen Einschränkungen neigen dazu, ihre körperlichen Aktivitäten zu reduzieren. Dies verstärkt jedoch die Muskelschwäche. Eine Möglichkeit, diesen Teufelskreis zu durchbrechen,
besteht darin, aktiv zu bleiben! Versuchen Sie beispielsweise, täglich 30 Minuten zu laufen.

Ihr behandelnder Arzt kann Sie im Einzelfall am besten beraten.

Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft, https://www.multiplesklerose.ch/de/ (zuletzt abgerufen 15.02.2022)
Neurologen und Psychiater im Netz über Multiple Sklerose (MS) https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/erkrankungen/
multiple-sklerose-ms
(zuletzt abgerufen 15.02.2022)
Atlas of MS 3rd edition. MS International Federation, https://www.atlasofms.org/map/global/epidemiology/number-of-people-with-ms,
(in Englisch, zuletzt abgerufen 03/12/2021)
AMSEL e. V. Deutscher Verband für MS-Betroffene www.amsel.de (zuletzt abgerufen 15.02.2022)
National Institute of Neurological Disorders and Stroke https://www.ninds.nih.gov/Disorders/Patient-Caregiver-Education/Hope-Through-Research/
Multiple-Sclerosis-Hope-Through-Research#whatisMS
(in Englisch, zuletzt abgerufen 15/02/2022)
MS Trust https://mstrust.org.uk/ (in Englisch, zuletzt abgerufen 15/02/2022)

CH2204142096